Tweeter button
Facebook button
Flickr button

Miszellen Allerlei Wissenswertes und anderes aus den Bereichen Germanistik, Literatur, Philosophie, Technik, Kunst… von Valentin Abgottspon, Staldenried, Schweiz

23Jan/151

Kriegserklärung an Gott

Neulich lag dieser Brief im Briefkasten. Sie meint es wahrscheinlich gut.

Meine Gedanken zu einigen christlichen Liebesbezeugungen: Anonymer Brief voller christlicher Nächstenliebe

Brief zum Neuen Jahr

Brief zum Neuen Jahr

Ungefähre Transkription. Daneben war auch noch ein Sinnsprüchlein von Mutter Teresa zu Weihnachten abgedruckt. Der Brief erreichte mich unter Angabe der Absenderin.

Grüss Gott Valentin Abgottspon,

Sie haben Ihre Kriegserklärung an Gott nicht aufgegeben. Da Sie so unheilbar gottfeindlich sind, werden Sie bei Ihrem Ableben den selbstgewählten Richterspruch akzeptieren müssen. Schade, dass Sie so verbohrt sind. [Unleserlich] hat [unleserlich] der Teufel Freude dran. Wollen sie wirklich in sein Reich folgen?
Ich hoffe mit vielen anderen, dass Gott Ihnen ein eindrückliches Erlebnis beschert, das Sie zur Umkehr bringen wird. Der Segen Gottes möge Ihnen dazu verhelfen.

Mit freundlichem Gruss

R. N.

27Feb/110

Wort zum Sonntag: Die Kirche lebt. Gomora, Sodoma wird also bekämpft.

Am 26. Februar 2011 bei mir zu Hause angekommen. Auch hier wieder ein Hoch auf die Post, denn es war doch recht dürftig adressiert:

Hr. Atheist Abgottspon Valentin
Ex Lehrer
Stalden VS

Und ist trotzdem angekommen. Das mag auch an der geringen Zahl sich bekennender Atheisten in diesem Landstrich liegen. Ich trage den Ehrentitel "Atheist" jedenfalls mit erhobenem Haupte. Besser als ein Guttenplag-Doktor ist dieser Titel in jedem Falle.

Text des Briefes:

X. XXXXXXX Englischgr. 8
Brig

Brig, den 22.2.2011

Hr. Abgottspon

Die Pforten der Hölle werden die Kirche nicht überspannen.

Zur Kenntnisnahme:

In den letzten 2 Jahren wurden in der Region 3 Lourdes Grotten geschaffen, circa 10 Christus-Kreuze an Wegen montiert etc. Die Kirche lebt. Gomora, Sodoma wird also bekämpft.

Gruss
X. XXXXXXX

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz weiterlesen
29Jan/110

frech und dumm die Meinungs- und Religionsfreiheit nehmen wollen [Fanpost]

Am 28. Januar 2011 bei mir zu Hause angekommen.

Der Scan liegt bei, es handelt sich um eine an zwei Stellen gefaltete Broschüre, ich nehme an, dass man die korrekte Textreihenfolge ersehen kann.

Zudem lag auch ein mit zwei Markierungen versehener Zeitungsausschnitt bei. Der Ausschnitt stammt aus dem Walliser Boten vom Montag, 24. Januar 2010.

Der handschriftliche Text:

Pauli Bekehrung, 25. 1. 2011

Herr Abgottspon

Ich kann nicht verstehen, dass Sie für Ihre Meinungs- u. Religionsfreiheit streiten, hingegen uns Crhisten, den katholischen, frech u. dumm die M+R-FREIHEIT nehmen wollen u. es auch umsetzen, indem Sie unser – wohl auch das von Ihnen – Zeichen der ERLÖSUNG u. Rettung verstecken wollen u. es auch tun...

Gott lässt seiner nicht spotten!!
Passen Sie auf, auch sie müssen vor IHN treten, spätestens im Tod!! Vielleicht schon heute oder morgen.. Was dann? Dann werden Sie arm dastehen und und und ...
Denken Sie daran! Ich bete für Ihre Rettung u. Umkehr,

Imhof

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz weiterlesen
28Jan/112

Halten Sie lieber Predigten als Wort?

Hier ein E-Mail-Wechsel. Nicht wirklich interes-, teilweise aber hoffentlich amüsant Ich führe ihn hier als Beweis meiner Sanft- und Langmut sowie als Beleg meiner pervasiven Tätigkeit als Volkspädagoge an. Ich gebe den Wechsel hier anonymisiert wieder.

WS am 3. Nov. 2010, 14:49 Uhr:

Hallo Herr Abgottspon,

Hier ist etwas, was Sie einmal überdenken sollten.

Mit lieben Grüssen,

WXXXXX

Dieser Mitteilung angehängt war die Präsentation Ernte.pps, welche ich ja (vielleicht sogar von der selben Person?) auch per Briefpost auf einer CD zugestellt erhalten hatte.

Ich am 15. Nov. 2010, 22:33 Uhr:

Sehr geehrter Herr SXXXXXXXXX,

jetzt hatte ich zwei Wochen Zeit, darüber nachzudenken, und bin immer noch nicht von meinen Grundüberzeugungen abgekommen. Was mache ich bloss falsch?

Waren Sie es übrigens, die mir diese PowerPoint-Datei auch per Briefpost auf CD zukommen liessen?

Mit freundlichen Grüssen, Valentin Abgottspon

27Jan/111

selbstliebender egomane, wieso sind sie aus dem christlichen bunde getretten, sie sind unzufrieden [Facebook]

Heute publiziere ich mal keine Papierpost, sondern einen Facebook-Dialog, per PM über mehrere Tage geführt.

XR: angeber sie kommen nicht in den himmel i lebe länger als sie. ihr leben ist nicht komplet sie sind unzufrieden

VA: Aha? :)

XR: nenei das war nur ein witz ich wollte schauen wie sie reagieren und sie haben zur situation recht gut beigetragen bravo

VA: Man weiss ja nie... :) Siehe: www.valabg.ch/misc Einige 'schöne' Zuschriften habe ich da publiziert. Teilweise sehr amüsant, das zu lesen!
Gruss, V.

XR: haben sie das selber darauf getan herr abgottspon

XR: ??

XR: sie haben wohl trottlige feinde

VA: Ja. Abgott.ch ist meine private Homepage. Drollige Leute, manche dieser Christen...

XR: sie haben einen falschen eindruck der christen es gibt auch normale und nicht nur so verbitterte alte säcke

VA: Nein, mein Eindruck ist nicht falsch, ich habe bei den Einträgen ja geschrieben, dass ich weiss, dass das hier Extrembeispiele sind. Halten Sie mich wirklich für so blöd, dass ich denken würde, alle Christen wären so wie diese und ich würde nicht wissen, dass es auch ganz erträglichen Chrisen gibt? :)

XR: sie habendoch überhaupt keine ahnung ich meine wieso sind sie aus dem christlichen bunde getretten wie alle anderen die das tuen haben sie keine verbindung mit gott alle wahren christen spüren diese verbindung ganz stark was denken sie wohl wir gehen einfach jeden sonntag in die kirche ohne zu wissen das es gott gibt nein nein jeder eizelne von uns spürt diese verbindung die einem mit glück ausstattet doch sie und ihre kollegen verspürten das sehr warscheindlich nicht und fühlten sich daher nicht hingezogen es wird sie schon noch packen das wette ich

[Hier war ich einige Zeit nicht online.]

XR: jetzt haben sie keine argumente mehr billig

VA: Argumente oder Zeit? Ich war an einer Sitzung.
Wie viel wollen Sie denn wetten, un unter welchen Bedingungen? Ich könnte Ihr Geld ja ganz gut gebrauchen!

XR: ach so

XR: also sind wir wieder am gleichen punkt ich würde mal vorschlagen ein kompromis
ok?

VA: Kompromiss? In welchem Sinn?

XR: einen kompromis machen verstehen sie nicht schlagen sie mal vor

VA: Ich verstehe das Wort durchaus, auch dessen Bedeutung ist mir vertraut. Ich weiss sogar, wie man es orthographisch korrekt schreibt. Mir ist nicht klar, welchen Kompromiss ich eingehen sollte, das näher auszuführen hatte ich Sie gebeten. Einen Kompromiss mit Egon Furrer, mit dem Bischof, oder mit Ihnen? Und weshalb? Zu welchem Thema?

XR: ach vergessen sies sie sind ein selbstliebender egomane

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz 1 Kommentar
25Jan/110

Buchtipp [Fanpost] Dann wohl lieber Mackie!

Poststempel 15. September 2010, Visp, anonym

Es wird vorgeschlagen, dass ich Peter Schallenberg: Wer ist Gott und was machen wir wenn es ihn gibt? lese.

Ich hingegen möchte auf eines der wohl weniger bekannten Bücher in diesem Zusammenhang aufmerksam zu machen, und zwar auf John Leslie Mackie: Das Wunder des Theismus. Argumente für und gegen die Existenz Gottes. Der Originaltitel lautet The Miracle of Theism: Arguments for and Against the Existence of God. Lesenswert.

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz weiterlesen
24Jan/110

Plutten- und Huren-Inserate, Reklame für Unzucht und Gottlosigkeit, Islam [Fanpost]

Mag hier vielleicht ein etwas neurotisches Verhältnis zur Sexualität im Allgemeinen der Grund für die Zusendung dieser Zeitungcollage und -ausschnitte gewesen sein?

Am 29. September 2010 bei mir angekommen, in Visp gestempelt, anonym, mit falscher Postleitzahl versehen, von der Post aber trotzdem zugestellt worden.

Herrn Valentin Abgottspon
"Lehrer"
3921 Staldenried

Für Leute, die des Schweizerdeutschen nicht mächtig sind: 'Plutte' sind 'Nackte'.

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz weiterlesen
23Jan/110

Sehr geehrter Herr Erpresser, [werden Sie] am besten Handlanger, Rattengift, Unkrautvertilger [Fanpost]

Wahrscheinlich handelt es sich bei diesem das Fähnlein in den Wind stellenden Aufrechten um die selbe Person, die am 12. Oktober 2010 zum Suizid aufgefordert hat. Es handelt sich um einen meiner Lieblingsbriefezusender! Er bezeichnet sich ja auch selber als mein 'Freund'.

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz weiterlesen
22Jan/110

Kreuz entfernt? Das ist Diebstahl. Verlassen Sie unser katholisches Wallis [Fanpost]

Der Schreibende bezieht sich auf die Sendung Arena im Schweizer Fernsehen. Sie wurde übrigens gemäss SF von etwa 300'000 Personen gesehen.

Etwas verwirrt bin ich übrigens über die Aussage, dass ich das katholische Gedankengut in der übrigen Schweiz lächerlich mache. Habe ich besagtes Gedankengut etwa falsch dargestellt oder wird es durch die blosse Darstellung von der übrigen Schweiz als lächerlich empfunden?

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz weiterlesen
21Jan/110

Nach Jesu Vorbild leben, zu intelligenteren Einsichten kommen und glücklicher werden [Fanpost]

Hier sehr gutartige Post. Ich nehme trotzdem nicht an, dass sich meine Ansichten in die gewünschte Richtung verändern werden.

Als Antwort (welche ich ihr auch brieflich zugesandt habe): Nein, ich störe mich nicht nur an der Amstkirche oder dem so genannten angeblichen Bodenpersonal Gottes oder Jesu. Natürlich habe ich Konflikte nur mit diesen selbst ernannten Repräsentanten einer angeblichen höheren Macht. Bisweilen verwundert mich dann übrigens, dass diese Repräsentanten nicht etwa nur die Amtsträger in der Kirche sind, sondern auch die Beamten des Kantons Wallis und der Region Stalden sich als Verteidiger ihres Gottes und ihrer Religion berufen fühlen. Wie könnte ich denn auch mit 'höheren Mächten' Konflikte haben, von denen ich überzeugt bin, dass sie nicht existieren?

Ich finde es begrüssenswert, wenn Leute aus ihrer Religiosität heraus Güte, Verzeihung, Gewaltlosigkeit und so weiter leben und leben wollen. Tatsächlich, dann sind die Menschenrechte vielleicht wirklich nicht in Gefahr.

veröffentlicht unter: Freidenker, Korrespondenz weiterlesen